Landtagsabgeordnete schenken den Freien Schulen im Land eine Schulstunde

Freie Schulen in Baden-Württemberg veranstalten am 14.11. erstmals einen gemeinsamen Aktionstag

Am 14. November 2014 findet erstmals in Baden-Württemberg der „Tag der Freien Schulen“ statt. Organisiert wird dieser Aktionstag von der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Baden-Württemberg (AGFS), in der Verbände und kirchliche Träger von Freien Schulen zusammen­arbeiten. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine (Schul-)Stunde Ihrer Zeit“ sind alle Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg eingeladen, am 14.11. in ihrem Wahlkreis eine Freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde zu einem Thema ihrer Wahl zu gestalten.

Die Trägerverbünde der Freien Schulen möchten mit diesem Tag auf die Vielfalt und Innovationskraft, die von der Arbeit der Freien Schulen ausgeht, aufmerksam machen. Die Freien Schulen sind wichtiger und etablierter Bestandteil der baden-württembergischen Schullandschaft und bereichern diese auf vielfache Weise durch reformpädagogische und alternative Lern- und Lehrkonzepte. Angesichts der aktuellen Herausforderungen wie beispielsweise der zunehmenden Heterogenität der Schülerinnen und Schüler oder der Frage nach gelingender Inklusion, denen sich die Schullandschaft derzeit gegenübersieht, wird ein Nachdenken über Methoden des Lehrens und Lernens immer dringlicher. Alle Schulen können hier von den Erfahrungen profitieren, die Freie Schulen in den vergangenen Jahrzehnten gesammelt haben.

Die Besuche in den Freien Schulen ermöglichen den Landespolitikerinnen und -politikern nicht nur, deren Schulalltag kennen zu lernen, sie können sich darüber hinaus auch über neue Konzepte und Ideen informieren, mit denen die Freien Schulen den Herausforderungen begegnen, die Gesellschaft und Bildungspolitik an die Schulen stellen. Die Einladung, eine Schulstunde mit den Schülerinnen und Schülern zu verbringen und gemeinsam zu gestalten, ermöglicht einen direkten Austausch und ein unmittelbares Erleben der Arbeitsweisen, der Schulkultur und der Atmosphäre an den Freien Schulen. Doch nicht nur die Politikerinnen und Politiker sollen Gelegenheit haben, an diesem Tag Neues zu erfahren, auch für die Schülerinnen und Schüler bietet der Tag der Freien Schulen eine Chance, direkt mit der Landespolitik und ihren Vertretern in Kontakt zu kommen und mehr über die Arbeit des Parlaments zu erfahren.

Über 40 Abgeordnete haben sich bereits zu einem Besuch an einer Freien Schule in ihrem Wahlkreis angemeldet. Frau Theresia Bauer MdL, Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst wird die Elisabeth-von-Thadden-Schule in Heidelberg besuchen und dort der Klasse 4b eine Stunde ihrer Zeit schenken. Frau Katrin Altpeter MdL, Arbeits- und Sozialministerin, besucht die Kolping-Akademie Fellbach.  

Zu den Verbänden innerhalb der AGFS zählen die Schulstiftung der Erzdiözese Freiburg, der Verband Deutscher Privatschulen - Landesverband Baden-Württemberg, die Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart, der Evangelische Schulbund Südwestdeutschland und das Evangelische Schulwerk Baden und Württemberg, die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen sowie die Vereinigung Deutscher Landerziehungsheime e.V. Die AGFS in Baden-Württemberg vertritt insgesamt 640 allgemeine und berufsbildende Ersatzschulen – einschließlich Sonderschulen – mit ca. 120.000 Schülerinnen und Schülern. Hinzu kommen rund 500 Ergänzungsschulen, die keine staatliche Entsprechung haben.

Suche