Ulm. Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am Montag, den 9.September 2013, Dr. Thomas Hanstein als neuer Rektor der Mädchenrealschule St. Hildegard in sein Amt eingeführt. Margarethe Kühnle, die die Schule im vergangenen Jahr kommissarisch geleitet hat, wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Mit viel Gelassenheit, Gottvertrauen und vorausschauendem Handeln, will der 1971 im thüringischen Eichsfeld geborene Hanstein die neue Aufgabe angehen. Sein bisheriger Lebenslauf ist sowohl ungewöhnlich als auch bemerkenswert. Nachdem er zunächst eine Lehre und die Industriemeisterprüfung in der Metallbranche erfolgreich absolviert hatte, holte er auf dem zweiten Bildungsweg sein Abitur nach und begann mit dem Studium der katholischen Theologie, das er im Jahr 2003 in Tübingen erfolgreich abschloss. Neben seiner Tätigkeit als Religionslehrer für Berufsschulen und Gymnasien, absolvierte er berufsbegleitend eine Ausbildung zum Seelsorger und arbeitete an seiner Promotion. 2007 erhielt Hanstein seinen Doktortitel in Religionspädagogik. Drei Jahre später wurde er zum Diakon geweiht. Seit 2010 war er persönlicher Referent von Bischof Gebhard Fürst. Dr. Thomas Hanstein ist verheiratet und hat drei Kinder.  

Suche