WERNAU | Der Countdown zur 72-Stunden-Aktion läuft. In einem Monat, vom 13. bis 16. Juni 2013, werden allein in der Diözese Rottenburg-Stuttgart über 7.000 Kinder und Jugendliche in bislang 320 sozialen, interkulturellen oder ökologischen Projekten die Welt ein wenig besser machen. Die Aktion findet in diesem Jahr erstmals bundesweit statt.

25 Jugendliche gestalten einen Sinnespfad in einer Behinderteneinrichtung, eine Gruppe baut aus Müll Kunstskulpturen, ein Sponsorenlauf sammelt für einen guten Zweck. Für sich genommen ist schon jedes einzelne dieser Projekte großartig. Doch nur während der 72-Stunden-Aktion gelingt es, deutschlandweit über 130.000 Kinder und Jugendliche in über 3.500 Projekten zeitgleich für einen Einsatz für Andere zu motivieren. Einige Gruppen wissen bereits was an Aufgaben auf sie zukommt, alle anderen erfahren erst zum Aktionsbeginn am 13. Juni welches Projekt sie verwirklichen werden.

"Egal welches Projekt letztendlich durchgeführt wird, in allen übernehmen Kinder und Jugendliche Verantwortung für das Gemeinwohl und gestalten Gesellschaft", erklärt BDKJ-Diözesanleiter Ulrich Müllerschön. Die Aktion im Juni ist darüber hinaus ein lebendiger Beweis dafür, dass Spaß und Sinn gut zusammen passen. "Die jungen Menschen tun das nicht nur, weil der Wettlauf mit der Zeit besonders reizvoll ist. Sie machen mit, weil dieses Engagement zu ihrem christlichen Verständnis von Solidarität, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung gehört“, erklärt Müllerschön weiter.

Eine Übersicht über alle teilnehmenden Gruppen findet sich im Internet unter www.72stunden.de. Dort wird es während der Aktion täglich aktuelle Berichte von den Projekten und konkrete Unterstützungsanfragen von Aktionsgruppen geben. Auch die Plattform www.katholisch.de wird vom 13. bis 16. Juni 72 Stunden live von den Aktionen in ganz Deutschland berichten.
 
Hauptunterstützer der 72-Stunden-Aktion 2013 sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Bischofskonferenz, das bischöfliche Hilfswerk MISEREOR und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Der bundesweite Medienpartner katholisch.de sendet 72 Stunden live. Für die Aktion in Baden-Württemberg hat bisher das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren seine Förderung zugesagt. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart wird der BDKJ zudem durch den Diözesancaritasverband unterstützt.
 
Der BDKJ ist bundesweit der Zusammenschluss von 16 katholischen Kinder- und Jugendverbänden mit insgesamt 660.000 Mitgliedern. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind dem Dachverband sieben Jugendverbände angeschlossen. Diese erreichen mit ihren festen Gruppenangeboten jährlich 72.000 Kinder und Jugendliche.
 

Suche