Lernschwierigkeiten verstehen, Kinder gezielt fördern

Start der zweijährigen Weiterbildung „Förderpädagog*in Inklusion“

Zum zweiten Mal startete im September die Weiterbildung „Förderpädagog*in Inklusion“. Sie richtet sich an Pädagoginnen und Pädagogen aller Schularten sowie Fachkräfte aus Ganztagsbereich und Kindergarten. 22 Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiterinnen setzen sich in der zweijährigen Fortbildung intensiv mit Erkenntnissen der Neuropsychologie und Möglichkeiten der Lerntherapie auseinander. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen mit besonderen Förderbedarfen in inklusiven Lernsettings gute Lernangebote zu machen und ihnen die passende Unterstützung anbieten zu können.

Hans Utz, Psychologe aus Tübingen, gelang es mit seinem anregenden Vortag nicht nur, Fachwissen weiter zu geben, er sensibilisierte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso für die Perspektive und die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf. Im Rahmen der ersten drei Fortbildungstage wurden bereits viele Erfahrungen aus der Praxis der Kolleginnen und Kollegen, die aus allen Schularten vom Gymnasium bis zum SBBZ stammen, ausgetauscht und diskutiert.

Das spannende Thema weckte bei den Pädagoginnen und Pädagogen großes Interesse. Mit Freude blicken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem nächsten Treffen im November entgegen.

Suche