Gründergeist liegt in der Luft

Premiere von „Start-upBW@School“ am Albertus-Magnus-Gymnasium

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kaut zu Gast im Albertus-Magnus-Gymnasium

Das neue Angebot „Start-upBW@School“ des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums möchte Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Gründerszene geben und bringt junge Unternehmerinnen und Unternehmer in die Klassenzimmer. Die Kurse Gemeinschaftskunde und Wirtschaft der Kursstufe am Stuttgarter Albertus-Magnus-Gymnasium hatten nun als erste im Land die Gelegenheit, mit einer Gründerin ins Gespräch zu kommen. Zum Treffen mit der Gründerin Maria Spilka kamen auch Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kaut und zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Presse ins AMG.

Was Maria Spilka über die Gründung von maedchenflohmarkt.de, einem Onlinemarktplatz für Secondhand-Mode berichtete, begeisterte die Ministerin, die Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Lehrkräfte gleichermaßen. Offen und ehrlich berichtete Spilka, wie sich maedchenflohmarkt.de von einer Idee zum ersten Prototypen entwickelte, wie sie Investoren und Kundinnen gewann und welchen Herausforderungen sie und ihre Kollegen sich stellen mussten. Inzwischen behauptet sich das Unternehmen seit 6 Jahren und hat mehr als 120 Mitarbeiter an zwei Standorten. Den Schülerinnen und Schülern, von denen einzelne schon eine Idee für eine eigene Gründung haben, riet sie, mit ihren Ideen nicht hinterm Berg zu halten, sondern Freunden und Familie davon zu erzählen: „Geht raus damit, wenn ihr eine Idee habt.“ Auch die Wirtschaftsministerin ermutigte die Jugendlichen, sich zu trauen und nicht aufzugeben, selbst wenn eine Idee einmal scheitert. Viele prominente Beispiele beweisen, dass nicht immer die erste Idee den Durchbruch bringt, sondern dass manchmal ein langer Atem erforderlich ist.

Am AMG lag nicht nur an diesem Vormittag viel Innovation und Gründergeist in der Luft. Zwei Schülerinnen kehrten gerade aus ihren Herbstferien im Silicon Valley zurück. Sie haben den bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet“ gewonnen und hatten als Siegerinnen die Gelegenheit die Gründerszene in den USA kennenzulernen!

Suche