Vom 6. Mai bis zum 31.Juli 2014 wird in der Galerie im Kloster Obermarchtal die Fotoausstellung "Small Silent City / Second Glance" von Ute Behrend gezeigt.

In den ausgestellten Arbeiten setzt sich Ute Behrend mit der Phantasie und den Vorstellungswelten von Kindern und Jugendlichen auseinander. Die portraitierten Jungen und Mädchen schauen ernst bis versunken und scheinen ganz in ihrer Welt gefangen. Der Betrachter stößt auf Pappe, Beton, Efeu und Plastik, begegnet Modellautos, Fröschen und Säugetieren und gerät dabei in die Position des kindlichen Forschers und des erwachsenen Interpreten. Ein Satz von Erich Kästner bekommt hierbei wieder neue
Relevanz. „Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.“

Die dargestellten Bildpaare schaffen in Ihrer Zusammenstellung Assoziationsräume, die über das Einzelbild hinausweisen. Anders als die Sprache oder die Schrift greift die Fotografie als sehr direktes Mitteilungsmedium offensiv in die Vorstellungswelt ein. Durch die außergewöhnliche Form werden innere Welten visuell geöffnet und Gefühle wie z.B. Berührtsein oder Unbehagen ausgelöst. Darauf beruht auch die große poetische Kraft ihrer Bilder.

Ute Behrend lebt und arbeitet in Köln.


Ausstellungsdauer: 6.5.2014–31.7.2014
Öffnungszeiten: Mo –Sa, 8–20 Uhr
an Sonn- und Feiertagen nach telefonischer Absprache
Gruppenführungen auf Anfrage
Tel.: 0 73 75 - 9 59 - 1 00, E-Mail: info@kadlom.de
www.schulstiftung.de/stiftung/akademie/aktuelle-ausstellungen/

Suche