Modellprojekt Inklusionsorientierte Schul- und Unterrichtsentwicklung

Die gesellschaftliche Debatte um die Inklusion wird in keinem Bereich so heftig geführt wie in der Bildung. Doch was bedeutet es für das Bildungssystem insgesamt und für die einzelnen Schulen, wenn sie den Forderungen und Herausforderungen der Inklusion ernsthaft begegnen wollen?

Die Stiftung Katholische Freie Schule hat ein Modellprojekt ins Leben gerufen, das in der Praxis tragfähige und übertragbare Strukturen für den inklusiven Unterricht erproben und entwickeln soll. Sechs Katholische Freie Schulen stellen sich jeweils gemeinsam mit einer Partnerschule dem Thema Inklusion und nehmen es in den Fokus ihrer Schulentwicklungsprozesse. Die Schulpartnerschaften beschreiben dabei die Zusammenarbeit zwischen einer Förder- und einer Regelschule.

An den Modellstandorten werden die Schulen gezielt unterstützt, um den Herausforderungen der inklusiven Unterrichts- und Schulentwicklung mit allen notwendigen Kompetenzen und Ressourcen begegnen zu können, die für das Erproben und Entwickeln neuer Arbeitsweisen und Strukturen benötigt werden. Die Kollegien erhalten Unterstützung durch einen Fachberater sowie durch Prozessbegleiter und Coachs, um den neuen Anforderungen und Veränderungen souverän begegnen zu können. Im Zentrum der Prozessbegleitung und Supervision stehen sowohl die Zielrichtung und Steuerung des Schulentwicklungsprozesses als auch die konkrete Unterrichtsgestaltung und Zusammenarbeit mit den Lehrerteams der Partnerschulen. Zusätzlich sollen innerhalb der Kollegien vor Ort und im Rahmen einer Inklusionsplattform für alle Akteure Möglichkeiten zur Diskussion und Reflexion geschaffen werden, um die Erkenntnisse aus dem Projekt allen unmittelbar zur Verfügung zu stellen und ständig zu erweitern.

Unsere Modellstandorte

Bischof von Lipp Schule Mulfingen
Die Bischof von Lipp Schule ist eine Gemeinschaftsschule, die im Anschluss an die Grundschulzeit längeres gemeinsames Lernen ermöglicht. Wir sind offen für alle Kinder aus Mulfingen und der näheren Umgebung. Insbesondere möchten wir uns im Modellprojekt der Gestaltung des Übergangs von der Sonderschule zur Gemeinschaftsschule widmen. Wie werden wir den sehr unterschiedlichen Bildungsansprüchen unserer Schüler unter besonderer Berücksichtigung der emotionalen und sozialen Entwicklung gerecht?

www.josefspflege.de


Bodensee-Schule St. Martin Friedrichshafen
Die Bodensee-Schule St. Martin versteht sich als inklusive Gemeinschaft. Auf der Grundlage der christlichen Anthropologie heißen wir die Vielfalt und Verschiedenheit der Menschen willkommen und tragen diesem Anspruch in unserer täglichen pädagogischen Arbeit Rechnung. Jeder, Erwachsener oder Kind, trägt aktiv zum Gelingen der Gemeinschaft bei. Sicherheit gibt das eindeutige JA zur Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit, somit der Würde eines jeden Einzelnen. In unserer Schulentwicklung möchten wir die individuelle, inklusive Förderung weiterführen.

www.bodensee-schule.de


Carl-Joseph-Leiprecht-Schule Rottenburg
„Gemeinsam leben - Gemeinsam lernen“ - unter dieses Motto stellen wir die Entwicklung unserer Schule zu einer inklusiven Einrichtung. Dies steht in Verbindung mit dem Start als zweizügige Gemeinschaftsschule. Inklusion beginnt „in den Köpfen“. Sie braucht Menschen, die bereit sind, die nötigen Strukturen zu schaffen. Auf diesem Weg sind wir erste Schritte gegangen und möchten uns, die Kinder im Blick behaltend, weiter entwickeln.

www.cjl-schule.de


Don-Bosco-Schule Hegenberg
Die Don-Bosco-Schule ist eine Schule für Geistigbehinderte und eine Schule für Erziehungshilfe, die bereits mit Grundund Gemeinschaftsschulen kooperiert. Im Rahmen des Modellprojekts sollen Teamteaching und die Anpassung der staatlichen Bildungspläne an die Inhalte des Marchtaler Planes in den Fokus genommen werden, ebenso die inklusive Förderung von Schülerinnen und Schülern in besonders schwierigen Situationen, z.B. mit psychiatrischen Doppeldiagnosen.

www.don-bosco-schulen.de


Schule St. Franziskus Ingerkingen
Die Schule St. Franziskus ist eine Schule für Geistigbehinderte und konnte bisher nicht inklusiv tätig werden. Im Nachbarort arbeitet seit 2012 eine staatliche Gemeinschaftsschule mit erfolgreichem inklusivem Konzept. Wir möchten die guten Kontakte unserer engagierten Lehrerinnen und Lehrer zu einer formalen Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule vertiefen und den organisatorischen Rahmen neu abstimmen.

www.st-elisabeth-stiftung.de


Vinzenz-von-Paul-Schule Schönebürg
Die Vinzenz-von-Paul Schule, als Schule für Erziehungshilfe, ist auf dem Weg, sich zum sonderpädagogischen „Bildungs- und Beratungszentrum“ zu entwickeln und bietet in Kooperation mit mehreren Partnern bereits inklusive Bildungsangebote an. Gemeinsam mit der Mühlbach Gemeinschaftsschule wollen wir im Rahmen des Modellprojekts die besonderen Herausforderungen für die Lehrkräfte, den Unterricht und die Organisation der Schule gezielt reflektieren. Es müssen neue Strukturen entstehen, die von allen beteiligten Partnern als gewinnbringende Kompetenzerweiterung wahrgenommen und gelebt werden können. Zum Wohle aller Kinder.

www.vinzenz-von-paul-schule.de


Ansprechpartner
Dr. Marcus Adrian,
Projektkoordinator und Fachberater Inklusion
MAdrian@stiftungsschulamt.drs.de
Tel.: +49 (0) 7375/959 104

Aktuell

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen (AGFS) zur neuen Inklusionsgesetzgebung

lesen...

Dossier Inklusion

Interview mit Dr. Markus Adrian aus KathFreSch 2013

lesen...

"Modellprojekt vor Ort" aus KathFreSch 2014

lesen...