Der Marchtaler Plan

Der Marchtaler Plan ist ein reformpädagogisches Konzept, das der christlichen Auffassung vom Mensch-Sein Rechnung trägt. Sein Motto lautet: „Zur Freiheit berufen.“ (Gal 5, 13)

Als alternatives Schulkonzept bildet er den verbindlichen Rahmenplan für die Katholischen Freien Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Im Jahr 1984 wurde der Marchtaler Plan erstmals als Erziehungs- und Bildungsplan für die Katholischen Freien Grund- und Hauptschulen eingeführt. Inzwischen liegen entsprechende Pläne für alle allgemeinbildenden Schularten, für die Fachschulen für Sozialpädagogik und für verschiedene Sonderschulen vor. Damit stellt der Marchtaler Plan eine in sich geschlossene und durchgängige Konzeption von Erziehung und Bildung in allen Schultypen und Klassenstufen dar. Darüber hinaus existieren Pläne für Internate, Kindergärten sowie den Tagesheim- und Ganztagsbereich an Schulen.

Seine Bezeichnung geht darauf zurück, dass das Gesamtkonzept vorwiegend an der Kirchlichen Akademie der Lehrerfortbildung Obermarchtal entwickelt wurde.

Die inhaltliche Grundlage des Marchtaler Plans sind die Lehrpläne des Landes Baden-Württemberg für die jeweilige Schulart. Sie werden dem Schüler im Horizont des christlich-katholischen Glaubens erschlossen.

Der Marchtaler Plan ist inzwischen national und international zu einer anerkannten schulpädagogischen Konzeption mit Modellcharakter geworden.

Die Intentionen von Erziehung und Bildung entsprechend dem Marchtaler Plan sind:

  • Vermittlung von Bildung und Wissen, die den Anforderungen genügen, die heute an eine gute Schule zu stellen sind.
  • Ganzheitlich personale und soziale Erziehung, die die harmonische Entfaltung und Förderung der körperlichen und geistigen Anlagen, soziales Engagement und Mitarbeit in der Gesellschaft anstrebt.
  • Religiöse und werteorientierte Bildung, die vertraut macht mit der Botschaft Jesu Christi, zu personal vollzogenem Glauben hinführt und die erfahren lässt, dass Menschsein auf Hoffnung hin angelegt ist.

Die Unterrichtsorganisation und die konkrete Unterrichtsplanung an einer Marchtaler-Plan-Schule sind an die folgenden vier Strukturelemente geknüpft:

Morgenkreis

Vernetzter Unterricht

Freie Stillarbeit/Freie Studien

Fachunterricht