BSSA verabschiedet KOMPASS

Die Mitarbeiter*innen des Bischöflichen Stiftungsschulamtes haben gemeinsam ein Leitbild für ihre Organisation entwickelt.

In einem 10monatigen Prozess haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bischöflichen Stiftungsschulamtes einen „Kompass“ für die Kultur und Zusammenarbeit in ihrer Organisation erarbeitet. Anfang Dezember konnte der fertige Text abschließend diskutiert und verabschiedet werden.

Vorangegangen war ein gemeinsamer Klausurtag, bei dem alle Aspekte gesammelt wurden, die den Kolleginnen und Kollegen bei ihrer Arbeit und im Umgang miteinander sowie mit externen Partnern wichtig sind. Interne Kommunikation, das Selbstverständnis als Dienstleister, Werte im Umgang miteinander, gelingende Führung und die Pflege der Gemeinschaft waren Themen, die im Zentrum der Erarbeitung standen.

Der breit angelegte Prozess wurde durch einen Organisationsberater und eine interne Steuerungsgruppe koordiniert. In den zurückliegenden sechs Monaten gab es unterschiedliche Beteiligungsformate, um an den Schwerpunkten und Formulierungen des KOMPASS zu arbeiten. Außerdem wurde gemeinsam überlegt, an welchen Kriterien sich die Umsetzung der angestrebten Ziele messen lässt und wie die ersten Veränderungsschritte aussehen können.

Sehr eindeutig fiel deshalb die Zustimmung zum finalen Leitbildtext aus, der sogleich vom Vorstand der Stiftung in Kraft gesetzt wurde. Ebenso groß ist der Wille der Belegschaft, sich für Veränderungen stark zu machen, die positiven Erfahrungen aus dem angestoßenen Entwicklungsprozess mit in das neue Jahr zu nehmen und die Zukunft des BSSA fest im Blick zu behalten.

Suche