Frischer Wind durchwehte die Mulfinger Stauseehalle mit dem ersten Musical der Bischof von Lipp Schule. Das Kindermusical "Don Quijote" führten über 20 Kinder der Klassenstufen 6 bis 9 gemeinsam auf und konnten an beiden Vorstellungen die Zuschauer begeistern.

Große Aufregung herrschte bereits am Donnerstag, den 8. Oktober, da die beiden Autoren Thomas Buffy und Manfred Glock angereist waren. Sie übertrugen die Geschichte auf eine weitere Handlungsebene in ein "Nachsitzerzimmer" einer Schule. Michael ist wie die Hauptfigur von Miguel de Cervantes aus dem Jahr 1605 ein Träumer und wird gehänselt. Durch zu viel Phantasie vermischen sich Realität und Fiktion und lassen den alternden Junker Don Quijote nach zu viel Buchlektüre überschnappen. Er überredet den stets auf gutes Essen bedachten Bauern Sancho mit ihm gegen "Riesen-Windmühlen" und Zauberer für eine bessere Welt zu kämpfen.

Während die Nachsitzer immer wieder außer Rand und Band sind und ihren Lehrer vorführen, verliebt sich Don Quijote in eine Wirtstochter und erhebt sie fortan zu seiner geliebten Prinzessin Dulcinea. Mehrere Musikstücke mit Klavierbegleitung durch die Musical-Initiatorin Maria Weis tragen die Abenteuerhandlung weiter durch die Geisterwelten und Don Quijotes Tochter Carmen sorgt für ein glückliches Ende: Der Barbier, der Kastellan und die Protagonisten retten Don Quijote in einem weiteren mitreißenden Liedfinale.

Die musikalische Vielfalt des Stückes, die humoristischen Einlagen und die schauspielerischen Leistungen bezogen die Zuschauer mit ein und führten auch am Freitag,den 9. Oktober zu viel Applaus an einem weiteren gelungenen Abend.

Suche