Erstmalige Zusammenarbeit zwischen der Gartenbau Klasse des VAB und den Sießener Schulen in Assisi

Warum soll man nicht während der Berufsvorbereitung im Ausland einen Garten pflegen und dort Treppen und Wege anlegen? Mit dieser Aufgabe fuhren neun Jugendliche und  drei Lehrer, Matthias Braun, Mirjam Nägele und Jutta Dickmanns in den Osterferien in das Gästehaus des Klosters Sießen, nach Assisi. Ermöglicht wurde dieser ungewöhnliche Arbeitseinsatz durch die erstmalige Zusammenarbeit zwischen dem BBW und den Sießener Schulen.

Die Tage der Jugendlichen waren von morgenfrüh bis in den späten Nachmittag ausgefüllt. In den verschiedenen Gartenbereichen wurden die Bäume geschnitten, gepflanzt und Unkraut gejähtet. Unter Anleitung wurde Wege angelegt und Pflasterarbeiten durchgeführt. Für das leibliche Wohl sorgte die Gruppe als Selbstversorger und mit logistischer Unterstützung der Franziskanerinnen. Sie begleiteten die VABler auch mit täglichen Impulsen und sorgen damit, dass die spirituelle Seite nicht zu kurz kam. Nach getaner Arbeit saß man abends gemeinsam in der Küche oder am Lagerfeuer und erlebte die Gemeinschaft.

Der Aufenthalt im Gästehaus des Sießener Kloster war für die Jugendlichen und Betreuer eine besondere und eine gute Erfahrung und wir würden alle jederzeit wieder hinfahren.

Suche