Aktuelle Meldungen

Aus dem Bereich der Katholischen Freien Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

05.03.2013

Künstlerische Ausseinandersetzung mit dem Kreuzweg Christi

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b des Katholischen Freien Gymnasiums in Abtsgmünd haben sich im Rahmen des Vernetzten Unterrichts mit dem Kreuzweg Jesu auseinandergesetzt. Aufgabe war es, die Ereignisse der einzelnen Stationen bildhaft mit einfachen Materialien in einem Holzrahmen darzustellen. Insgesamt sind auf diese Weise vierzehn Stationen in Gruppenarbeit entstanden, in denen die letzten Stunden Jesu greifbar werden. Durch die Wahl der Farben, Formen und Größenverhältnisse werden die Gedanken der Schülerinnen und Schüler zur jeweiligen Station deutlich. Besichtigen kann man der Kreuzweg während der Fastenzeit in der Abtsgmünder Bank, die freundlicherweise Ihre Räumlichkeiten zur Ausstellung der Bilder zur Verfügung gestellt hat.

weiterlesen »

06.02.2013

Die Theresa-Gerhardinger-Realschule und die Klösterle Grundschule begrüßen Ihre neuen Schulleiter

Ravensburg. Am Freitag, den 01. Februar 2013 wurden an der Theresia-Gerhardinger Realschule und an der Grundschule Klösterle die neuen Schulleiter Patrick Maier und Lucia Zimmermann mit einem feierlichen Festakt in ihr neues Am eingeführt. Lucia Zimmermann übernimmt die Leitung der Grundschule Klösterle, an der sie bereits seit 1988 als Lehrerin tätig ist. Sie tritt damit die Nachfolge von Christina Herzer an, die im Sommer als Schulleiterin an die staatliche Grundschule Neuwiesen -ebenfalls in Ravensburg- gewechselt war.  Die Theresia-Gerhardinger-Realschule bekommt mit Patrick Maier wohl einen der jüngsten Schulleiter deutschlands. Mit seinen gerade einmal 30 Jahren übernimmt der gebürtige Bad Waldseer den Leitungsstab von Sandra Wietzel-Fleig, die bereits im Sommer 2011 aus gesundheitlichen Gründen das Amt abgegeben hatte. Mit den beiden Neubesetzungen beginnt auch für Marion Maunz ein neuer Lebensabschnitt. Seit Sommer 2011 hatte sie die Realschule und seit Sommer 2012 auch die Grundschule kommissarisch geleitet und freut sich nun auf ihre neue und zugleich alte Aufgabe als Konrektorin der Realschule.

weiterlesen »

23.01.2013

Marketing-Workshop in Obermachtal

Obermarchtal. Vom 18.-19. Januar 2013  fand an der Kirchlichen Akademie der Lehrerfortbildung in Obermarchtal ein Marketing-Workshop für die Katholischen Freien Schulen statt. Inhaltlich ging es um das Kennenlernen grundlegender Marketing-Werkzeuge und deren Anwendung in der Praxis. Die beiden Referentinnen, Frau Uhlmann und Frau Natale, konnten dabei auf konkrete Erfahrungen aus den Schulmarketing-Pilotprojekten zurückgreifen, die sie seit dem Jahr 2010 erfolgreich mitgestaltet haben.  Frau Natale arbeitet am Albertus-Magnus-Gymnasium in Stuttgart im Bereich Kommunikation und Fundraising, Frau Uhlmann begleitet mit ihrer Agentur den Marketingprozess am Bischof-Sproll-Bildungszentrum in Biberach. Insgesamt nahmen 12 Vertreter von 4 Katholischen Freien Schulen am Workshop teil. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Stiftungsdirektoren der Stiftung Katholische Freie Schule folgten Erfahrungsberichte aus den beiden Pilotschulen in Stuttgart und Biberach. Beide Schulleiter berichteten von einem positiven Schulentwicklungsprozess, der durch die Marketingaktivitäten angestoßen wurde, ohne zu verschweigen, dass dafür eine teilweise nicht immer angenehme Phase der Selbstreflexion und der ehrlichen Bestandsaufnahme notwendig war. Nach einer kurzen Einführung in die Marketingtheorie wurden die Teilnehmer in Arbeitsgruppen aufgeteilt und erhielten den Auftrag,  Begriffe wie „Zielgruppenmatrix“ und „SWOT-Analyse“ am Beispiel der eigenen Schule mit Leben und Inhalten zu füllen. Am zweiten Tag machten sich die Vertreter der Schulen unter Anleitung der beiden Referentinnen daran, den Markenkern ihrer Schule herauszuarbeiten und damit die Grundlage für ein Kommunikationsleitbild zu legen. Emotionaler Höhepunkt des Workshops war ein gestalteter Abend mit Referent Bernhard Baumann, der mit den Teilnehmern das Thema Marketing am Beispiel des Apostels Paulus bearbeitete und Einzelne dabei zu schauspielerischen Höchstleistungen antrieb. Beim anschließenden geselligen Teil des Abends konnten die Erkenntnisse des Tages bei dem einen oder anderen Gläschen vertieft werden.Fazit: Ein gelungener Start, um die Erkenntnisse und Maßnahmen aus den Pilotprojekten auf andere Standorte zu übertragen. Weitere Workshops für interessierte Schulen werden folgen.   

weiterlesen »

19.12.2012

Lichterprozession zu Ehren der Heiligen Lucia am Katholischen Freien Gymnasiums Abtsgmünd

Am 13. Dezember, dem Namenstag der heiligen Lucia, veranstaltete das Katholische Freie Gymnasium Abtsgmünd zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde eine Lucia-Feier mit anschließender Lichter-Prozession. Seit dem Mittelalter ist der Brauch dieses Lichterfests überliefert. Bis zur Einführung des gregorianischen Kalenders Ende des 16. Jahrhunderts war der 13.Dezember der kürzeste Tag des Jahres. Der Name Lucia kommt vom lateinischen „Lux“ und bedeutet „die Leuchtende“. Die heilige Lucia lebte vor rund 1700 Jahren in Italien und gehörte dort zur frühchristlichen Gemeinde. Sie wurde als Christin verfolgt und starb auch als Märtyrerin. Lucia versuchte ihren Mitmenschen zu helfen. Heimlich brachte sie zum Beispiel Lebensmittel zu den Hungernden. Damit sie im Dunkeln sehen konnte, setzte sie sich eine Lichterkrone auf den Kopf. Verkleidet als Lucia mit Lichterkrone zogen Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse des Gymnasiums in die verdunkelte Michaelskirche ein. Mit Gedanken und Liedern zur Bedeu-tung des Lichts gestalteten sie eine Feier, an deren Ende sie Kerzenlicht an alle Anwesenden ausgaben. Mit dem Lied „Mache dich auf und werde licht“ zog die Gemeinde anschließend aus der Kirche aus und machte sich in einer feierlichen Prozession auf den Weg zur Zehntscheuer. Dort gab es die traditionellen Lucia-Krapfen, die Max Ladenburger gebacken hatte.

weiterlesen »

23.11.2012

Patrick Maier wird neuer Schulleiter an der Theresia-Gerhardinger-Realschule Ravensburg

Ravensburg: Die Katholische Freie Theresia-Gerhardinger-Realschule am Klösterle bekommt ab dem 1. Februar 2013 einen neuen Schulleiter. Patrick Maier wird Nachfolger von Sandra Wietzel-Fleig, die im Sommer 2011 die Schule verlassen hatte. Seither wurde die Schule kommissarisch von Realschulkonrektorin i. K. Marion Maunz, geleitet. Damit ist das Schulleitungsteam der traditionsreichen Realschule wieder komplett. Maier wurde am 21. April 1982 in Bad Waldsee geboren. Von 2002 bis 2007 studierte er Lehramt für Realschule an der pädagogischen Hochschule in Weingarten, mit den Schwerpunktfächern Mathematik, Musik und katholische Theologie. In zahlreichen Auslandsaufenthalten erhielt er Einblicke in verschiedene pädagogische Konzepte und Schulstrukturen. Unter anderem arbeitete er während eines Auslandsemesters als Musiklehrer am Zhejiang Education Institute in Hangzhou, China. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Hochschulstudiums begann der 30-jährige seine noch junge Schullaufbahn als Referendar an der Realschule Pfullendorf. Von 2009 bis Sommer 2012 war Maier an der Realschule in Isny tätig, wo er unter anderem mit der Leitung der SMV, der Religionsfachschaft und des Schulorchesters betraut war.Ohnehin ist Musik seine große Leidenschaft. Besonders Orgel und Klavier haben es dem frisch verheirateten Pädagogen und passionierten Organisten angetan. Seit diesem Schuljahr arbeitet Patrick Maier an der Theresia- Gerhardinger-Realschule, deren Leitung er ab dem zweiten Halbjahr nun übernehmen wird. Sowohl von Seiten des Trägers, der Klösterle-Schulstiftung und des Bischöflichen Stiftungsschulamts in Rottenburg, als auch von Seiten des Kollegiums ist man froh, einen jungen und dynamischen Kollegen gefunden zu haben, der als Schulleiter neue Impulse für eine weiterhin erfolgreiche Schulentwicklung setzen wird. Über die Wiederbesetzung der Schulleiterstelle an der Grundschule Klösterle hofft man in Rottenburg bis zum Jahreswechsel ebenfalls Klarheit zu haben. Theresia-Gerhardinger-Realschule Ravensburg

weiterlesen »

06.11.2012

Chance für Realschüler mit musischer Begabung

Ab dem Schuljahr 2013/14 bietet das Albertus-Magnus-Gymnasium Stuttgart eine Quereinsteigerklasse an, die Realschülerinnen und Realschüler nach der mittleren Reife auf die gymnasiale Kursstufe vorbereitet und so anschließend zum Abitur des allgemeinbildenden Gymnasiums führt. Das Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche mit sprachlicher und musischer Begabung, insbesondere im Fach Bildende Kunst. Sie erhalten die Chance auf die gezielte Förderung Ihrer Talente, Interessen und ihrer persönlichen Entwicklung.Schulleiterin Gabriela Künne erläutert das Vorhaben: „Wir wollen Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler übernehmen, die das Potenzial für die Hochschulreife mitbringen, aber zunächst aus verschiedenen Gründen einen mittleren Bildungsabschluss in Angriff genommen haben.“ Die beruflichen Gymnasien bieten dabei mit ihren vorwiegend technischen, wirtschafts-, sozial- oder ernährungswissenschaftlichen Ausbildungsschwerpunkten für Realschulabsolventen mit Interessen im sprachlichen oder künstlerischen Bereich derzeit nicht die passgenaue Perspektive. Zudem sind allein im vergangenen Schuljahr über 1000 Schüler aufgrund fehlender Plätze hier nicht zum Zug gekommen.Es sei ein besonderer Auftrag einer katholischen freien Schule, alternative Konzepte als Ergänzung des staatlichen Schulwesens zu entwickeln, betont Gabriela Künne. Die spezifischen Elemente der Quereinsteigerklasse orientieren sich am „Marchtaler Plan“, dem besonderen pädagogischen Konzept am „AMG“. Im vernetzten Unterricht (VU) werden die neuen Gymnasiasten beispielsweise anhand des Themenmoduls „Der Mensch in der Geschichte“ geistes- und sozialwissenschaftlich gefördert. Der dazugehörige vertiefende Kunstunterricht wird durch eine Arbeitsgemeinschaft mit den zehnten Klassen des G8 ergänzt, um das Zusammenwachsen mit der bestehenden Schülergemeinschaft und den Austausch mit den zukünftigen Kurs-Kameraden zu stärken. In den „Freien Studien“ werden ausgewählte Fragestellungen eigenständig von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet,  die so an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt werden. Persönliche Betreuung erhalten die Neu-Gymnasiasten dabei von ihrem Klassenlehrer. Mit weiterer Studienbegleitung, die in das Ganztageskonzept eingebettet ist, werden sie in den Kernfächern, insbesondere Mathematik, auf die fachlichen Herausforderungen der Kursstufe vorbereitet. Wie in den anderen Klassenstufen am AMG auch, wird spirituellen und sozialen Aktivitäten in der Quereinsteigerklasse ein besonderer Raum gegeben. Die Schulwoche beginnt immer mit einem Morgenkreis, der den Rahmen für meditative Übungen und Gespräche um persönliche Anliegen oder für die Stärkung der Klassengemeinschaft bietet. „Wir möchten den Jugendlichen eine Umgebung bereiten, in der sie in ihrem individuellen Weg der Entfaltung einer eigenständigen, selbst- und verantwortungsbewussten Persönlichkeit bestärkt werden“, erläutert Künne. Besinnungstage und ein zweiwöchiges Sozialpraktikum geben den „Quersteinsteigern“ neben dem Lernen Zeit zur Reflektion und Gelegenheit, neue Perspektiven und Lebensbereiche zu entdecken.Die Chance auf die Einrichtung einer Quereinsteigerklasse hat sich durch die frei werdenden Ressourcen nach Abgang des doppelten Abiturjahrgangs eröffnet. „Unser Vorhaben ist auf großes Interesse beim Lehrerkollegium getroffen, das mit großer Motivation und Begeisterung bei der Entwicklung des Konzeptes mitgewirkt hat“, freut sich Initiatorin Gabriela Künne. „Wir sind bereit für die neuen Schülerinnen und Schüler!“ www.amgs.de

weiterlesen »

02.11.2012

"Schule ist coolinarisch" - Tag der Schulverpflegung 2012

Im Rahmen der bundesweiten Tage der Schulverpflegung im Zeitraum vom 24. September bis 23. Oktober, fand in Baden-Württemberg am 18. Oktober 2012 bereits der vierte Tag der Schulverpflegung statt. Unter dem Motto „Spießige Typen gibt`s auch in der Mensa“ wurden alle Schulgemeinschaften, Schulträger und Caterer eingeladen, sich mit speziellen Aktionen und ausgewählten Menüs am Aktionstag zu beteiligen. Ziel dieses Tages ist es, das Bewusstsein für eine gute und ausgewogene Schulverpflegung zu stärken und den Stellenwert gesunder Ernährung, eingebettet in ein pädagogisches Gesamtkonzept, herauszustellen. Auch einige Katholische Freie Schulen beteiligten sich am Aktionstag. So wurde am St. Meinrad Gymnasium ein Herbst Mensa Quiz für die 5. und 6 Klassen veranstaltet. An der Bodenseeschule in Friedrichshafen wurde die Mensa herbstlich mit Kürbissen, Kastanien und Blättern dekoriert. An allen teilnehmenden Schulen gab es leckere und gesunde Herbstmenüs die von den Schülern und Lehrern mit Begeisterung genossen wurden.

weiterlesen »

31.10.2012

Neue Mitarbeiter im BSSA

Seit Beginn des neuen Schuljahres gibt es im Stiftungsschulamt 3 neue Mitarbeiter. Frau Kathrin Lay-Ulmer und Frau Anke Riegger konnten für die offenen Stellen in der Finanzbuchhaltung gewonnen werden. Ein Praktikum im Schulamt absolviert derzeit Herr Oliver Hauck aus Rottenburg.  Er unterstütz die Verwaltung im Bereich Ganztages- und Vorschulpädagogik. Ab November wird Frau Heike Pfeffer die Abteilung Bau- und Liegenschaften verstärken. Frau Pfeffer kehrt aus dem Mutterschaftsurlaub zurück!Wir wünschen den neuen Kollegen einen guten Start und viel Freude und Erfolg in Ihrem Aufgabenbereich! 

weiterlesen »

Suche